adlerLeitbilder und Absichten meiner Männerarbeit

Ein wichtiger Teil unserer Reise hin zu einer reifen Männlichkeit
ist nur unter Männern möglich!

 

Was verstehe ich unter reifer Männlichkeit?

 
Einige Aspekte davon sind aus meiner Sicht und Erfahrung:

  • Erlernen von Selbst-Wahrnehmung und Selbst-Akzeptanz
  • Annehmen und Versöhnen der eigenen Geschichte und Vergangenheit
  • Klarer und konstruktiver Umgang mit Konflikten
  • Sich-Erleben in der Natur und den Elementen direkt begegnen
  • Konfrontieren und Tragen von eigenen Schattenseiten, Schwächen und Schmerz
  • Begegnung mit Frauen – Sehnsucht, Verlangen, Scham, der Umgang mit der Polarität
  • die Fähigkeit zu aufrichtigen und tiefen Freundschaften
  • Verantwortung übernehmen für sich, seine Taten und seine Umgebung
  • die inneren Schätze und Werte ernst nehmen und pflegen
  • das innere Kind hüten und lebendig sein lassen
  • Wirken im Außen - Kreativität, Arbeit, Beruf und Berufung
  • Verstand, Herz und Spirit schulen und schärfen
  • die eigene Kraft fühlen, ausdrücken und bewusst einsetzen
  • die eigene Liebesfähigkeit entdecken und es wagen, sich zu verschenken
  • sich in den Dienst für Wachstum und Wandel über uns selbst hinaus stellen
  • ...

 

Warum ist es wichtig, im Laufe unseres männlichen Lebens persönliche Reife zu erlangen?

 

  • weil die Zeit immer reifer dafür ist und es um etwas Wichtiges und Wertvolles geht! – DICH!
  • weil die Welt – damit meine ich der Planeten Erde, die Frauen, die Kinder, die Jugendlichen, die Natur und ihre Lebewesen, die Politik, die Gesellschaft und nicht zuletzt WIR SELBST! - dringend eine neue Art männlicher Kraft brauchen!

Gesucht werden aufrichtige, wahrnehmende, verantwortungsbewusste, berührbare, lebendige, tatkräftige und teamfähige neue Männer.
Wir Alle wissen es und viele von uns wollen es – aber wie werden wir dazu?!

Meine Leidenschaft ist es, äußere und innere Räume gemeinsam mit Männern und für Männer zu schaffen, um auf diese Reise zu gehen.

 

Wie geht Mann-Sein?!

 

In meiner Arbeit mit Männern gebe ich weiter, was ich auf
meinem Weg zum Mann-Sein selbst erfahren und durchlebt.
habe. Dabei bin ich in jeder Begegnung immer auch ein Lernender!
Und immer fasziniert mich die ganze Vielfalt und Unterschiedlichkeit
von uns Männern!

 

Schwerpunkte

Themen, die mich besonders begleitet haben und begleiten, sind:

 

Zuhause in der Männerwelt

Die Offenbarung, die „Liebe zum Mann-Sein" und zum unter-Männer-Sein voll und ganz zu entdecken. Wir Männer wollen etwas beitragen. Wir suchen nach unserem Platz als Mann unter Männern. Wir schwingen gleich – Unmittelbarkeit, Direktheit, kraftvolle Herzlichkeit. Unsere ganze männliche Power wird verstanden, geteilt und anerkannt! Wir respektieren einander und nehmen unsere Würde als Mann zurück in die eigene Hand!

Vaterhunger und Ver-Söhnung

Jeder Mann braucht als Kind und Jugendlicher Nähe und Anerkennung von seinem Vater.Sonst geht er später viele Irrwege, um die fehlende Initiation ins Mann-Sein über die zwanghafte Suche nach Anerkennung, nach „Unabhängigkeit" oder bei Frauen und in der Sexualität zu suchen. In der Männerarbeit können wir unseren Vater-Hunger nachnähren und uns gegenseitig ins reife Mann-Sein initiieren.

Heilung in der männlichen Sexualität


Ist dein sexuelles Begehren Ausdruck Deiner Lebendigkeit und Liebe?
Oder ist sie manchmal der Versuch, dem Schmerz zu entkommen?
Sind wir unersättlich auf der Suche nach Liebe und Sexualität? Wir erforschen Verwundungen, Verletzungen und Schatten unserer männlichen Sexualität.
Wie meistern wir das Geschenk der männlich-weiblichen Polarität?
Wie wird unsere Sexualität zum „Großen Segen"?

Bewusste Kommunikation

Der Einsatz für bewusste, transparente und kreative Kommunikation lohnt sich! Aus Konflikten entsteht dann nicht Trennung, sondern mehr Verbundenheit und im Kontakt mit meinen und deinen Bedürfnissen und Gefühlen können wir der Sehnsucht unseres Herzens treu bleiben – und glücklich sein!

Gemeinschaft

Ich gewinne als Mann an Kraft , wenn ich die grundlegenden Werte eines Lebens in Gemeinschaft in meinem Leben verwirkliche: Transparenz, Vertrauen, Anteilnahme und gegenseitige Unterstützung.

Schattenarbeit

Unsere „Heldenreise" führt auch in die „Unterwelt". Wir übernehmen Verantwortung für unser Leben, indem wir
uns unseren Schatten stellen: zum Beispiel dem abhängigen, narzisstischen Mutter-Sohn, der gestauten, gewalttätigen Kraft in uns, den Kompensationen oder den Sucht-Mustern unseres Lebens.

Eine neue Liebeskultur

Der patriarchal geprägte Notstand heißt:

  • Männer, die ihr Herz nicht fühlen und nicht öffnen können - Frauen, die ihren Schoß verschlossen haben, um sich zu schützen.
  • Männer, die der sexuelle Rückzug der Frau zutiefst verletzt und verunsichert - Frauen, die aufgeben, das Herz ihres Mannes erreichen zu können.

Wenn Männer und Frauen Verantwortung für ihre Heilungsarbeit übernehmen und das Geheimnis ihrer Polarität verstehen und zu leben lernen, entsteht Versöhnung. Liebe und Sexualität kommen zusammen und werden zum „Großen Segen“.

Und in dieser Verbundenheit wird der gemeinsame Blick frei auf etwas über uns hinaus.

Männliche Spiritualität

Männer haben ein sensibles, kompetentes Herz! Und sie haben eine männliche Art, Verbindung aufzunehmen zum Großen Ganzen.
Es gibt einen ganz eigenen, männlichen Weg zur Freiheit. Und:

„Die letzte Glückseligkeit liegt nicht in der Vereinigung zwischen dem Männlichen und dem Weiblichen, sondern ausschließlich in der Erkenntnis deiner selbst." (OM C.Parkin)

Einen Beitrag leisten zum Wandel

Vom Mangel zur Fülle zum Geben! Männer mit Herz! Wie ist Veränderung möglich?

Ich sehe meine Arbeit als Teil eines Netzwerks von Männern, die ihre Kraft zur Verfügung stellen wollen für den Wandel, den es braucht in der Welt!

 

Meine Methoden, Tools und Hintergrund meiner Arbeit

  • Körperarbeit - Hatha-Yoga (Asanas, Pranayama, Meditation, Tiefenentspannung)
  • Übungen zur Körperwahrnehmung
  • Forum (rituelle,schöpferische Kommunikation)
  • Gewaltfreie Kommunikation (nach Marshall Rosenberg)
  • Rituale der Kraft
  • Meditation
  • Outdoor - Exkursionen
  • Arbeit mit den männlichen Archetypen (Richard Rohr u.a.)
  • Naturrituale
  • Tanz, Spiel, Begegnungsimprovisationen
  • Sensibilisierungs- und Kommunikationsübungen
  • Präsenz-und Wahrnehmungsübungen
  • Agressions- und Selbstbehauptungstraining
  • Kurzvorträge, Präsentationen zu Themen des Mann-Seins
  • Musik
  • Spielerische Übungen